Seelsorge

Der Seelsorgedienst hat diverse Aspekte:
Erstkontakte herstellen, zuhören, Gespräche führen, Krisen auffangen, beten, religiöse Rituale begleiten, Vernetzung zu Kirchen und Moscheen.
Drei, von den Landeskirchen akkreditierte Seelsorgende, haben Zugang zum BAZ, wo sie mit den Asylsuchenden Kontakte pflegen.
 

Öffentlichkeitsarbeit

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist die Sensibilisierung für die Situation und die Anliegen der Asylsuchenden. Der OeSA erteilt Auskunft zu diesen Fragen und ermöglichen nach Absprache offene Begegnungen. Gerne nehmen wir auch Ihre Anfragen zu Informationsveranstaltungen mit Schul- , Konfirmationsklassen auf. Auch die Mitgestaltung bei Gottesdiensten zum Thema Asyl nehmen wir wahr und sind offen für Medienarbeit.

Beratung und sozialdiakonische Begleitung

Täglich begegnen, begleiten und beraten Mitarbeitende die Asylsuchenden. Sie geben erste Informationen zum Asylverfahren und andersweitige (keine finanzielle) Unterstützung. Es findet eine Vernetzung zur Rechtsberatung, Rückkehrberatungstelle IOM, zu Kirchen, Organisationen und Behörden statt.

Café-Treffpunkt

Ausgangspunkt für diese Beratungen ist der Café-Treffpunkt. Hier sind die Asylsuchenden mit ihren Sorgen und Fragen gern gesehene Gäste und werden durch unsere Mitarbeitenden nach Möglichkeit unterstützt.
Bei einer Tasse Kaffee und einem Snack können sie Kontakte knüpfen und miteinander ins Gespräch kommen.

Kinder-Betreuung

Im BAZ sind auch Familien mit Kindern untergebracht. Da die Kinder während ihrer Zeit im BAZ keinen Zugang zur Schule haben, bieten unsere freiwilligen Mitarbeitenden für die Kinder Aktivitäten wie Spielen, Basteln, Malen, und Zeichnen an. Vermehrt reisen auch unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) in die Schweiz ein und stellen ein Asylgesuch. Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass sie gut betreut werden.

 
Kleiderabgabe

Einmal wöchentlich werden durch den OeSA Kleider abgegeben.
Der OeSA nimmt gerne nach Absprache Kleiderspenden und Koffer entgegen.

Kleinprojekt „First step“

Mitarbeitende des OeSA unterstützen nach Absprache Asylsuchende, die den umliegenden Kantonen zugeteilt werden bei den ersten Integrationsschritten. Hier erhalten junge Flüchtlinge Unterstützung bei Schulaufgaben, Lehrstellensuche und andern Aufgabengebieten. 

Musikprojekt „Très très fort“

Am Montag Nachmittag findet im BAZ ein interkulturelles, interreligiöses Singen und Musizieren mit den Asylsuchenden statt. Bei diesem Anlass gibt es keine Sprachbarrieren, alle können sich einbringen auf ihre Weise und ihren Sorgen und ihrer Freude Ausdruck geben.  Weiterlesen.....

 

Alle Angebote sind kostenlos!